Die Website verwendet Cookies

Weiterlesen
Store Mosse Nationalpark

Reiches Vogelleben

Über das Erlebnis

Stora Gungflyet (Großer Schwingrasen)

Ein Niedermoor, das sich südlich des Sees Kävsjön befindet. Der Schwingrasen besteht aus einer dem Wasser aufschwimmenden Verlandungsvegetation. Kraniche brüten hier und häufig kann man Vögel bei ihrer Nahrungssuche in der reichen Vegetation beobachten.

Blådöpet

Mit Wasser durchtränkt und schwierig zu durchqueren. Dies hat zahlreiche Geschichten über verschwundenes Vieh und vermisste Personen entstehen lassen. Blådöpet bedeutet: ”die bodenlose finstere Öffnung im Sumpf.”

Der Sumpf Blådöpet, der sich über vier Kilometer erstreckt, beginnt am See Kalvasjön im Nordosten und durchzieht den gesamten südlichen Teil des Hochmoors. Er mündet in den Fluss Storån. Der Sumpf besteht abwechselnd aus Horsten von Sphagnum Moosen und offenen Wasserstellen. Dort wachsen sowohl gelbe als auch weiße Seerosen und die wunderschöne Drachenwurz.

Im Sumpf gibt es verglichen mit den umgebenden Moorbereichen ein wesentlich reicheres Vogelleben.

See Horssjön und See Häradsösjön

Der See Häradsösjön verschwand fast vollständig, als der Seespiegel des Kävsjöns gesenkt wurde. Der See Horssjön wurde in den 1870er-Jahren trockengelegt. Die trockengefallenen Böden der Seen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts als Heuwiesen und Viehweiden genutzt. Heute ist an die Stelle des ehemaligen Sees eine Landschaft aus Niedermooren und Schwingrasen getreten.

Bei ausgiebigen Niederschlägen im Frühjahr nimmt der See Horssjön manchmal wieder ein wenig seine frühere Gestalt an. Dann sammeln sich hier viele Vögel. Auch Elche sind in dieser Gegend häufig zu sehen. Vom Vogelbeobachtungsturm bei Kvarnö hat man eine gute Rundumsicht.

Zeit

Das ganze Jahr

Mit Freunden teilen

Diese Seite mit Freunden auf Facebook, Twitter, Google+ und mit E-Mail teilen.