Die Website verwendet Cookies

Weiterlesen
Store Mosse Nationalpark

Wanderwege

Im Nationalpark gibt es ein etwa 40 km langes Netz von abwechslungsreichen Wanderwegen.

Über das Erlebnis

Durchstreife mit Kiefern bewachsene Flugsanddünen, auf Schwedisch “rocknar” genannt, und sommergrüne Kulturlandschaft. Läuft man über das Hochmoor, fühlt man sich an verlassene Moorlandschaften in Lappland erinnert. Wir empfehlen robuste Wanderschuhe mitzubringen, da es an einigen Stellen in Abhängigkeit vom Wetter recht nass sein kann.

Wibecksleden

1.2 km, 0.5 Stunden Gehzeit. Dieser Wanderweg ist geeignet für Familien mit Kinderwagen, Menschen mit Sehbehinderung und auch Rollstuhlfahrer.

Die ersten Meter läuft man durch einen Mischwald, der recht schnell zu einem sumpfigen Birkenwald wird. Der Weg führt zu einem Platz mit Bänken und Tischen, von dem man aus einen schönen Ausblick über den Sumpf rund um den See Kävsjön hat. Am Ausgangspunkt des Wanderwegs befindet sich eine Box mit Wanderbroschüren und im naturum kann man kostenlos einen AudioGuide ausleihen.

Rundwanderweg um den Kävsjön

13 km, 4.5 Stunden

Es gibt vier mögliche Startpunkte für den Rundwanderweg: naturum, Kirche in Kävsjö, Svänö und Östra Rockne. Startest du am naturum, kannst du eine Wanderbroschüre in einer Box am Parkplatz finden oder aber im Naturum danach fragen. In Svänö gibt es sowohl eine Rasthütte als auch Komposttoilette, Feuerstelle und Trinkwasser. Der Weg führt fast ausschließlich durch Wald; kleine Abstecher zu Vogelbeobachtungstürmen mit lohnenswerter Rundumsicht sind möglich.

Svartgölsleden

3.5 km, 1.5 Stunden, barrierefrei

Der Wanderweg beginnt am Östra Rockne Parkplatz an der Straße 151. Am Startpunkt findet man eine Box mit einer Wanderbroschüre zum Weg. Am Moorsee Svartgölen angekommen, laden Bänke und Tische zu einer Pause ein. Hier kann man ein echtes Gefühl von lebendiger und schöner Naturlandschaft erleben: Kraniche trompeten, Bruchwasserläufer suchen nach Nahrung und Greifvögel kreisen in der Luft, immer auf der Suche nach einer geeigneten Beute. An einem heißen Sommertag lädt der kühle Moorsee darüber hinaus zu einem Bad ein.

Östra Röckne runt

4 km, 1.5 Stunden

Bei diesem Wanderweg handelt es sich um eine Kombination aus Kävsjön-Runt und Svartgölsleden. Der Weg verläuft fast ausschließlich im Wald, mit der Möglichkeit über den barrierefreien Svartgölsleden über das Hochmoor zum Svartgölen zu gelangen. Im westlichen Teil des Weges kommt man an einem kleinen Teich vorbei, an dessen Ufer man sich niederlassen und Libellen beobachten kann.

Der Wanderweg Gungflyleden verbindet den Östra Rockne-Parkplatz mit dem Wibecksleden. Der gesamte Weg über den Schwingrasen wurde mithilfe von 3-5 m langen Pfosten installiert, die tief in den Boden gerammt wurden, um für Halt zu sorgen. Der Bohlenweg ist 3 Bohlen breit und von Zeit zu Zeit erreicht man kleine Rastplätze, um die Aussicht zu genießen oder einfach einen Stopp einzulegen.

Strandstigen

3.5 km, 1.5 Stunden

In Haradsö biegt man in eine schmale Straße nach Hagen ein; neben einer Scheune befindet sich auf der linken Seite ein kleiner Parkplatz. Der erste Teil des Wanderweges verläuft außerhalb des Nationalparks. Hat man die Grenze des Nationalparks erreicht, folgt der Weg der Uferlinie des alten Sees Häradsösjön. Der Übergang zwischen Hochmoor und den Überresten des Sees ist eher abrupt. Im See brüten sowohl Kraniche als auch Singschwäne. Am Ende des Wanderwegs befindet sich eine Plattform, die einen schönen Blick über See und Hochmoor bietet.

Lilla Lövö Rundtour und Kittlakull – Lövö

Beide Wege sind ca. 6 km lang und dauern etwa 2 Stunden

Die Wanderung beginnt an der Brücke über die Eisenbahnschienen nahe Kittlakull. Auf dieser Wanderung wirst du das unberührte Hochmoor erleben. Einen ersten Eindruck von der Weite und Ursprünglichkeit der Landschaft erhält man bereits auf der Brücke. Eine Broschüre zur Wanderung befindet sich in einer Infobox an der Brücke. Auf halber Strecke zu Lilla Lövö kann man viele Baumpilze, Flechten und Insekten in dem von Stürmen gezeichneten Wald betrachten. Aufgrund des reichen Insektenangebots gibt es hier ein besonders artenreiches Vogelleben. Bei Lövö laden Feuerplätze, Tische und Bänke zu einer Pause ein. Hier gibt es auch Komposttoiletten und Trinkwasser. Im alten Wohnhaus von Lövö kann man heute übernachten (Kontakt: naturum).

Lövö Rundtour

3.6 km, 1 Stunde

Der Wanderweg verläuft durch ein hügeliges Waldgebiet, vollständig auf festem Boden.

Lövö-Andersberg

7 km, 2.5 Stunden

Folge dem Pfad von Lövö aus Richtung Osten über die Weiden und nutze die Chance, den Vogelbeobachtungsturm bei Hagudden zu erklimmen. Zu Beginn des Frühjahrs kann man mit etwas Glück Birkwild in der Paarungszeit sehen und hören. Setzt man die Wanderung über das Hochmoor fort, gelangt man zum nassen “Blådöpet” (auf Deutsch: die finstere Öffnung im Sumpf). Der Pfad verläuft weiter entlang des Moorrandes gen Süden und nähert sich dem See Herrestadsjön und dem Björnekullekärret-Niedermoor. Am Parkplatz in Andersberg endet die Wanderung.

Blådöpet Rundweg

5.2 km, 1.5 Stunden

Startpunkt ist Lövö. Man folgt dem Weg Richtung Andersberg. Nach dem Sumpf Blådöpet wendet man sich nach rechts und durchquert einen sumpfigen Wald. Auf den letzten Metern folgt der Wanderweg dem Schotterweg nach Lövö.

 

Zeit

Das ganze Jahr

Mit Freunden teilen

Diese Seite mit Freunden auf Facebook, Twitter, Google+ und mit E-Mail teilen.