Die Website verwendet Cookies

Weiterlesen
Björnlandet Nationalpark
Eine Fußgängerrampe im Wald.

Barrierefreiheit

Eingang Angsjö

Hier kann man mit dem Auto bis zum Wendebereich fahren, wo sich ein Servicegebäude mit barrierefreier Toilette befindet. Dort beginnt eine Holzrampe, die auch für größere Elektrorollstühle geeignet ist und eine maximale Neigung von 5 Prozent aufweist. Die Rampe führt bis zum Goldstern und umfasst auch einen Rastplatz mit Feuerstelle. Die Holzrampe ist rund 200 Meter lang. Nach einigen Metern gelangt man zu einem Bereich mit Informationen und Erzählungen über den Nationalpark sowie einem Kartenrelief des Gebiets.

Eingang Häggsjö

Die öffentliche Straße führt direkt bis zum Eingang, wo sich ein Servicegebäude mit barrierefreier Toilette befindet. Am Rastplatz gibt es eine Feuerstelle, und eine kurze Holzrampe führt zu einem Bereich mit Informationen über die Wanderwege und den Nationalpark. Auch hier besteht die Rampe aus langsam gewachsener Kiefer, die mit Teer und durch Ankohlen witterungsbeständig gemacht wurde.

Wanderwege und Schutzhütten

Die Wanderwege wurden für Waldwanderungen auf bloßem Boden geplant und werden entsprechend unterhalten. Beide Eingänge eignen sich hervorragend als Ausgangspunkt für Wanderungen. Es gibt Wanderwege unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Die Wege umfassen eine Gesamtstrecke von 35 Kilometern und sind beliebig kombinierbar. Im Winter sind die Schutzhütten Angsjökojan und Svärmorskojan nur per Ski erreichbar. In dem Fall empfiehlt es sich, mit dem Auto bis zum Eingang Angsjö zu fahren, von wo man auf Skiern über den Angsjön zur Angsjökojan gelangt.

Jeden Winter wird eine Fahrspur für Brennholzlieferungen zu den Hütten angelegt. Diese folgt im Prinzip dem Verlauf des Björkbäcken und des Svärmorsbäcken. Sie ist nicht im Terrain markiert, aber normalerweise den gesamten Weg bis hin zur Svärmorskojan gut erkennbar. Die Verwendung von Schneemobilen ist im Nationalpark – bis auf Ausnahmen für die Rentierzucht und die Parkverwaltung – nicht gestattet.

Wege

Die öffentlichen Straßen bis hin zum Haupteingang Angsjö werden regelmäßig nach Schneefall geräumt. Das Unternehmen Olofssons Åkeri aus Bredträsk übernimmt das Räumen der Straßen zum Nationalpark, während zugleich dafür gesorgt wird, dass der Flarkåvägen offengehalten wird. Der Eingang Häggsjö wird zusammen mit dem Privatweg zum Ort Häggsjö geräumt. Alle anderen Forstwege zum Nationalpark hin sind nicht öffentlich zugänglich.

 Anhören

Mit Freunden teilen

Diese Seite mit Freunden auf Facebook, Twitter, Google+ und mit E-Mail teilen.